DIR System Instrumentelle Funktionsdiagnostik So wichtig ist der richtige Biss! Ein Schmerz muss seine Ursache nicht immer dort haben, wo es weh tut. Der Mensch ist eine Einheit. So passiert es oft, dass der Ursprung des Schmerzes ganz woanders zu finden ist, als der Ort des Schmerzes. Die Kaumuskulatur ist eine Funktionseinheit mit der Halswirbelsäule und den hiermit verschalteten kurzen Nackenmuskeln. Darum steht der „falsche Biss“ im Zusammenhang mit Symptomen, die über den Bereich des Kopfes hinausgehen. Massagen, Spritzen und Schmerzmittel bringen zwar eine gewisse Erleichterung, die eigentliche Ursache ist aber dadurch nicht geheilt. Muskuläre Beschwerden und Schmerzen im Nacken- und Schulterbereich können Ausdruck einer so genannten „Myoarthropathie“ des Kausystems sein. Typische Beschwerden, die mit einer solchen Myoarthropathie einhergehen sind: • Spannungskopfschmerzen am Morgen • Verspannungen der Nacken- und Rückenmuskulatur • Schmerzen der Kiefergelenke • Knacken/Reiben der Kiefergelenke • Funktioneller Beckenschiefstand Auch andere Beschwerden können von einem „falschen Biss“ herrühren. Der Trige- minusnerv versorgt nicht nur die Zähne sondern auch das Gesicht. Eine Reizung dieser Nerven kann sehr tiefgreifende und beeinträchtigende Schmerzen verursachen. Man spricht dann von so genannten Neuralgien. Typische Beschwerdebilder sind: • Migräne • Ohrenschmerzen oder Tinnitus • Schwindel Wenn man nur ein Symptom, also die Auswirkung der Störung bekämpft ohne die Ursache zu finden, so wird die Ausweitung der Störung auf weitere Ebenen begünstigt. Es ist möglich, den Biss zu diagnostizieren und wenn notwendig, einen falschen Biss zu korrigieren. Durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Zahnarzt, HNO Arzt, Orthopäde, Neurologe und Physiotherapeut bzw. Osteopath ist es dann möglich, auch sehr komplexe Beschwerdebilder erfolgreich zu behandeln und therapieren. Der Mensch wird als Einheit wieder in eine korrekte aufrechte Position gebracht.
Dental Labor Herzog-Gentzsch - Parkstraße 3 - 09599 Freiberg E-Mail: herzog-gentzsch@t-online.de
Tel. 03731 / 34 74 3 Fax: 03731 / 33 74 4
Der Messverstärker des DIR® Systems (DIR – Dynamische Intraorale Registrierung)
Der kleine Messsendor des DIR® Systems
Der digital gesteuerte Kreuzmesstisch des DIR® Systems arbeitet mit einer Genauigkeit von < 1/10-tel mm
Die DIR® Messung ist für den Patienten schmerzlos, schnell und ohne Strahlenbelastung
Die Gipsmodelle (hier Seitenzähne) eines Patienten in der gewohnten, oftmals aber un- physiologischen Position.
Die DIR® Messung zeigt den neuen Biss - der Fachzahnarzt erklärt dem Patienten nun die weiterführende Therapie für seinen richtigen Biss
herzog - gentzsch
Ihr Meisterlabor aus der Silberstadt